Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »CHILLkroete« ist männlich
  • »CHILLkroete« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Wohnort: Wien

1. Operationsdatum: 2003-03-23

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Oktober 2011, 03:58

Hab ich etwa ein Burnout?

Hallo meine Lieben,

Ich mache mir gerade Gedanken darüber, ob ich vielleicht einen leichte Form eines Burnout Sydromes habe.

Zu meiner Situation, es rennt im moment eigentlich alles schief was schief laufen kann.
Ich war jetzt 3 Wochen im Urlaub und wollte eigentlich zu allen was so passiert abstand gewinnen.

Es ist mir nach diesen 3 Wochen eigentlich wieder recht ergangen und es war alles nicht mehr soo schlimm, wie es war.
Ich war dann den ersten Tag wieder in der Firma und alles kam wieder.
Meine Bauchschmerzen, meine Depressionen, meine Lustlosigkeit, es kam einfach alles wieder was vorher da war.

In unserer Firma (Flughafen Wien) herscht eine besonders angespannt Stimmung im moment und jeder ist schlecht gelaunt, weil einfach viele Veränderungen anstehen in den nächsten Monaten (Eröffnung Skylink, falls das jemanden etwas sagt)

Ich mache diese Arbeit jetzt schon seit 5 Jahren und sie ist wirklich stupide, dumm und unnötig, aber okay, man braucht ja Geld umzuüberleben.

Im moment mag ich mich einfach in Loch eingraben und nicht hören und nichts sehen zumindestens nicht vom Flughafen.
Mein erster Schritt zur Besserung ist, ich habe wiedermal 2 Wochen Urlaub angesucht, ich hoffe er wird genehmigt, sonst dreh ich glaub ich durch.


lg

  • »Lilis Moon« wurde gesperrt

Beiträge: 296

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Oktober 2011, 07:32

Hasllo,

ui ui ui da ist jemand aber ganz schön auf dem Tripp.Sagen kann dir das nur ein Psychologe,aber da ich seit 2008 mitten im Burn out stecke,glaube ich sagen zu dürfen,das ich nicht glaube,das du da gefährdet bist.

Eine deiner "Situationen" hast du dir einfach selbst durch deine Unentschlossenheit geschaffen.Was deinen Job betrifft langweilt er dich einfach nur.Ich glaube du verwechselst da einiges.Jeder hat mal ab und an eine Zeit wo man glaubt verflucht zu sein.Alles geht drunter und drüber.Das ist nicht gleich ein psychische Störung.Vielleicht solltest du in manchen Bereichen einfach mal endlich den :arschwackeln: hochkriegen und Entscheidungen fällen??? Da helfen auch keine 3 Wochen Urlaub ,denn die Grundprobleme bleiben.Wegrennen funktioniert halt nicht und ganz ehrlich,als dein Arbeitgeber würde ich dir ganz schön den Marsch blassen,wegen schon wieder erneuten Urlaub.

Die Welt ist nun mal kein Ponyhof und jeder von uns kennt das,das es nicht immer lustig und locker zugeht auf der Arbeit.Und da deine Arbeit nicht anspruchsvoll ist,du kaum gefordert bist und trotzdem gut verdienst,glaube ich kaum,das du als gestresster Mensch daraus vorgehst.Wie gesagt,nimm endlich deine Problem ordentlich in Angriff und dann funktioniert auch wieder alles,statt dich immerhinter anderem zu verstecken!

So jetzt sollte ich hier eigentlich hinschreiben " Sorry für die harten Worte,die sind nicht bös gemeint und bitte fühle dich nicht angegriffen" :407:

Aber ich meine das ,was ich geschrieben hab genau so und du weißt auch warum.

Also Kopf hoch und durch!!!

LG Lilis

  • »MirandaGirl« ist weiblich

Beiträge: 4 308

Wohnort: -(¯`v´¯)-»

1. Operationsdatum: 2013-02-26

Art der 1. OP: Bauchstraffung

Operationsmethode: abnehmen ohne AC-OP

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. Oktober 2011, 08:16

Mhhhh... hab ich mir auch gedacht. Hast kein Bock mehr auf eintönige - aus deiner Sicht - unsinnige Arbeit. Du brauchst neue Herausforderungen. Du bist jung, da bastelt man an seiner Karriere und ackert 10h am Tag weil man etwas erreichen will. Dann wärst du Burn-out-gefährdet.
Ich würde bei den Veränderungen in der Firma nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern versuchen beim Veränderungsprojekt dabeizusein. Schritt nach vorne - zeit sich persönlich weiterzuentwickeln.

Drei Kernsymptome zeichnen burn-out aus: Emotionale Erschöpfung, persönlich empfundener Leistungsabfall und eine zunehmende Distanz zu Kollegen und Kunden.

rot= BMI >40, gelb = BMI 30-40, grün = BMI 20-30 ... BMI 25 = 73,5 nach 2,5 Jahren erreicht.
Für Alter 45-54 wird ein BMI von 22 bis 27 empfohlen

4

Sonntag, 16. Oktober 2011, 09:39

Ich kann das nur aus Deinen Worten entnehmen - es klingt eher nach Bore-out als Burn-out - es ist zuviel Langeweile um Dich rum, auch das kann erschöpfen. Wer ein Burn-out hat, hat zuerst gebrannt nur dann kann man ausbrennen.

Such Dir einen entsprechenden Ausgleich wenn Du aus welchen Gründen auch immer den Job nicht wechseln kannst.
"Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!"
Geburt von Krümelchen - OP-Bericht -Meine Gewichtsabnahme in Bildern - Mirandas Meiner-Einer-Karte


  • »CHILLkroete« ist männlich
  • »CHILLkroete« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Wohnort: Wien

1. Operationsdatum: 2003-03-23

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Oktober 2011, 18:12

Nein, ich glaube ihr versteht mich falsch.

Ich arbeite seit 5 jahren am flughafen und das sehr sehr viel, ich weiss nicht mehr wann ich das letzte wochenende frei gehabt habe.
Ich habe genug beschäftigung hier und bilde mich privat auch weiter (hobbies)

Wieso sollte ich keinen Urlaub ansuchen dürfen, wenn ich mehr als 400 Stunden noch stehe habe? Irgendwann sollte der auch verbraucht werden! Mein Chef sollte lieber froh sein, das ich noch nicht seit monaten im krankenstand bin!

In meinen privatleben ist alles geklärt, da herschen im moment keine komplikationen.

Ramona die Nachteule

Forumsbesitzerin und Ansprechpartnerin für Selbsthilfegruppen in Deutschland sowie SHG-Leitung

  • »Ramona die Nachteule« ist weiblich

Beiträge: 55 558

Wohnort: Ansbach

1. Operationsdatum: 2000-09-08

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. Oktober 2011, 18:18

Drei Kernsymptome zeichnen burn-out aus: Emotionale Erschöpfung, persönlich empfundener Leistungsabfall und eine zunehmende Distanz zu Kollegen und Kunden.


Ist denn dieser persönlich empfundene Leistungsabfall dann meistens wirklich ein Abfall oder wirklich "nur" eine eigene Einschätzung. :nix:
Ansonsten finde ich die 3 Kernsymptome wirklich die wichtigsten, die oftmals von einem selbst - aber auch von Leuten aus dem engsten Umfeld nicht wahrgenommen werden.
Lieben Gruß
:eulendrink:
Ramona



9/2000 -> BMI 44,41 * 9/2009 -> BMI 21 -> 10/2012 -> BMI 24 * 12/2013 -> BMI 23 * 5/2014 -> BMI 24


:spende_forum:

  • »MirandaGirl« ist weiblich

Beiträge: 4 308

Wohnort: -(¯`v´¯)-»

1. Operationsdatum: 2013-02-26

Art der 1. OP: Bauchstraffung

Operationsmethode: abnehmen ohne AC-OP

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. Oktober 2011, 18:58

Also ich denke, dass es zunächst kein tatsächlicher Leistungsabfall sein muss - sondern wirklich nur ein persönlich empfundener Leistungsabfall.
(So stand es mal in der Quarks-Definition, die verschiedene Symptom-Beschreibungen verglichen hatten und diese drei Punkte in allen Definitionen wiederfanden).
Am Beispiel von Sven Hannewald, der sich selbst so unter Leistungsdruck stellte .... immer besser zu werden .... muss also kein reeler Leistungsabfall gewesen sein.
Spricht ja aber nichts dagegen, dass die Leistungen dann tatsächlich abfallen. Hat sicherlich immer mit den persönlichen Leistungszielen zu tun, die zu hoch gesteckt werden - zuwenig Freiräume für die Persönlichkeit.

rot= BMI >40, gelb = BMI 30-40, grün = BMI 20-30 ... BMI 25 = 73,5 nach 2,5 Jahren erreicht.
Für Alter 45-54 wird ein BMI von 22 bis 27 empfohlen

  • »Heinzeline« ist weiblich

Beiträge: 361

Wohnort: Raum Stuttgart

1. Operationsdatum: 2009-05-05

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Oktober 2011, 07:00

hallo chillkröte,

wenn es dir nicht gut geht und du dich nicht so gut fühlst,
dann gehe doch einfach zum neurologen/psychologen/ hausarzt.
geholfen wird dir letztendlich nur dort.

mach doch einfach einen termin aus und dann weisst du was
sache ist und entsprechend kannst du handeln.
Liebe Grüssle
uli

Ihr lacht über mich, weil ich anders bin. Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid!
Kurt Cobain


:406:
Das leben ist sooooooooo schön !!!

  • »leuchtturm66« ist weiblich

Beiträge: 54

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. August 2012, 19:28

ui ui ui da ist jemand aber ganz schön auf dem Tripp.Sagen kann dir das nur ein Psychologe,aber da ich seit 2008 mitten im Burn out stecke,glaube ich sagen zu dürfen,das ich nicht glaube,das du da gefährdet bist.


Wenn du wirklich mitten im Burn out steckst, dann weißt du sicher, dass das eigentlich nur ein Psychiater beurteilen kann, denn der stellt eigentlich die Diagnosen, der Psychologe therapiert "nur". Inzwischen gibt es ja schon Psychiater, die sagen, dass es gar kein Burn out gibt, die Diagnose ist jedenfalls keine offizielle psychiatrische Diagnose, auch wenn sie in aller Munde ist. Die richtige Definition ist eigentlich eine Depression und die gibt es in leichter, mittelschwerer und schwerer Ausprägung.

@chillkröte: Depression/Burn out ist ein weites Feld und man selbst kann die Diagnose sicher nicht stellen: Ich finde die Idee, dich mit einem Arzt zu besprechen, sehr gut, fang doch am besten mit deinem Hausarzt an, der wird dich an die richtigen Stellen verweisen können. Wenn du so viele Überstunden hast, dann musst du ja auch wie verrückt gearbeitet haben, da halte ich es eher für normal, dass die Akkus mal leer sind (und im Gegensatz zum Burn out wieder relativ schnell aufgefüllt sind). Ein Urlaub wäre sicher gut.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du bald wieder zu deiner alten Form findest!!
Liebe Grüße von Heike


Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir bleibt hier. Es hat seinen Platz immer bei mir. (Trude Herr, Tommy Engels, Wolfgang Niedecken).

  • »done« ist weiblich

Beiträge: 165

Wohnort: regensburg

1. Operationsdatum: 2012-09-01

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. August 2012, 23:15

ich glaube du steckst in einem loch wo du nicht herraus findest dir gefällt diese arbeit nicht mehr deine kollegen sind sch..... und alles kotzt dich einfach an !!!!!!!
wenn du mal soweit bist hilft nur eine berufliche veränderung !!!!!!!!!!!!
darüber schon nachgedacht ??????? oder einfach wieder verdrängt?????????
lg tanja

11

Donnerstag, 2. August 2012, 08:30

burn out gehört in den Formenkreis von Depressionen ...

du solltest deine Depris ordentlich behandeln lassen, also ab zum Psychater, vielleicht eine Verhaltenstherapie machen ...
6 Monate Postop :waage: Zielgewicht erreicht !!!

12

Freitag, 3. August 2012, 23:24

... es ist alles gesagt ... gute Besserung (mithilfe??) wünscht - wanda
LG wanda
Op 03/11 - Größe 174 cm - Maximalgewicht 143 kg - Abnahme über 14 Monate ziemlich konstant.
: :kaffee10: : Ziel- Lauf - Wunschgewicht erreicht / Halten seit 06/12 - mit "Schwankungen".

bitte :drueck:, daß Halten und Schwanken in einem "gesunden" Rahmen bleiben. :zwinkert:

13

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 20:14

... ej, wie geht es Dir denn nun heute ???
LG wanda
LG wanda
Op 03/11 - Größe 174 cm - Maximalgewicht 143 kg - Abnahme über 14 Monate ziemlich konstant.
: :kaffee10: : Ziel- Lauf - Wunschgewicht erreicht / Halten seit 06/12 - mit "Schwankungen".

bitte :drueck:, daß Halten und Schwanken in einem "gesunden" Rahmen bleiben. :zwinkert:

  • »Lisamona« ist weiblich

Beiträge: 298

Wohnort: Schweiz

1. Operationsdatum: 2012-05-11

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 06:37

Hallo Wanda

Er war im August das letzte mal hier. Hoffe es geht ihm gut. Kennt ihn jemand näher?

Gruss Lisamona


Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 27 749 | Hits gestern: 22 901 | Hits Tagesrekord: 70 620 | Hits gesamt: 23 247 004