Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »desdemona75« ist weiblich
  • »desdemona75« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Oldenburg

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. September 2011, 17:24

Untersuchung selber zahlen??

Huhu,



da ich ja immer so müde bin, war heute beim HNO und wollte ne Schlafapnoe abklären lassen. Auch wegen dem OP Antrag.



Der Arzt hat mir einmal in den Hals, in die Nase und in den Rachen
geschaut. Hat mit dann 5 Fragen gestellt z.B. ob ich einschlafe wenn ich
lese etc.

Am Schluss meinte er ich hätte ja nur 6 Punkte beim Fragebogen und somit
hätte ich keine Schlafapnoe und außerdem würde die Untersuchung mit
einem Gerät, was ich mit nach Hause nehmen kann 80 Euro kosten.



Kennt Ihr das auch so ?

Ich war doch ziemlich erstaunt und bin etwas verunsichert.



LG

Bettina
Juli 2011 Entschluss zur OP
3. Sept 2011 Erstgespräch bei Dr. Weise
17. November Antrag abgegeben
am 11.01.12 gehts zum MDK
am 20.03 ist der OP termin

  • »Mellie« ist weiblich

Beiträge: 771

Wohnort: Kehl

1. Operationsdatum: 2011-09-27

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. September 2011, 17:42

Hallo Bettina

also ich musste damals auch einen Fragebogen ausfüllen und bekam aber dann das Gerät mit nach Hause. Ich musste nichts bezahlen. Ich hatte damals eine Überweisung von meinem Hausarzt.
lg Mellie



Startgewicht vor Schlauchmagenop 27.09.2011: 147kg
Gewicht bei Entlassung 01.12.2011: 127kg
Gewicht bei Umbau zu Bypass 22.05.2012: 105 kg
Gewicht bei Entlassung 30.05.2012: 108kg
09.06.2012 : 99,3kg !!!!!! :0))

  • »icke_icke39« ist männlich

Beiträge: 18

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2011-07-25

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. September 2011, 18:08

Hallo Bettina,

solche Ärzte, die Geld für Untersuchungen verlangen, die von der KK bezahlt werden, müßte man doch gleich anzeigen. Ich leide seit Jahren an einer Schlafapnoe und bei mir lief es folgendermaßen ab:

Von meiner HNO Ärztin wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass ich wahrscheinlich eine Schlafapnoe habe. Um dies abklären zu lassen, erhielt ich eine Überweisung zum Lungenfacharzt. Dort erfolgten umfangreiche Untersuchungen. Aufgrund der Ergebnisse bekam ich über Nacht ein Gerät mit (Prinzip ist wie ein 24 Stunden EKG). Da ich zu viele Aussetzer hatte, erhielt ich eine Einweisung für ein Schlaflabor. Im Schlaflabor werden die genauen Atemaussetzer festgestellt. Seitdem habe ich ein CPAP Gerät und komme damit gut zurecht.

Aber ich hoffe sehr, dass dieses durch meine Gewichtsabnahme bald nicht mehr erforderlich sein wird. Solltest du weitere Fragen haben, melde dich.

Gruß Peter

P.S. Ich hoffe sehr für dich, dass du keine Schlafapnoe hast.

  • »catweazle*1« ist weiblich

Beiträge: 3 195

Wohnort: Frankfurt / Main

1. Operationsdatum: 2011-05-17

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. September 2011, 18:33

:neinnein: Diese Untersuchung + das Gerät ausleihen kostet nix, das übernimmt die KK.

Ich würde bei meiner KK anrufen und den Fall schildern, die KK hilft dir sicherlich weiter. :125:

L.G. Catweazle*1




:gemeinsamsindwirstark:

  • »desdemona75« ist weiblich
  • »desdemona75« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Wohnort: Oldenburg

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. September 2011, 20:13

Danke für eure Antworten

Ja ich dachte ja auch das ich mit so nem Gerät nach Hause gehe und das dann am nächsten Tag wieder hin bringe, aber genau das sollte ja 80 euro kosten.

Ich hab von meinem 'netten' HNO ja gleich einen Kostenvoranschlag bekommen, damit kann ich ja mal zur KK gehen und nachfragen.

Ansonsten ist mir gerade von meiner Arbeitskollegin ein andere HNO vorgeschlagen worden.
Da werde ich ansonsten auch mal vorsprechen.
Juli 2011 Entschluss zur OP
3. Sept 2011 Erstgespräch bei Dr. Weise
17. November Antrag abgegeben
am 11.01.12 gehts zum MDK
am 20.03 ist der OP termin

Ramönchen

SHG-Leitung Herne

  • »Ramönchen« ist weiblich

Beiträge: 1 834

Wohnort: Dortmund

1. Operationsdatum: 2010-02-17

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Umbau Sleeve -> Bypass

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. September 2011, 07:01

Ich würd den HNO Arzt zu wechseln und mit einem anderen HNO Arzt darüber ausführlich zu sprechen und hören was er dort dazu sagt, also eine 2. Meinung einholen. Aber selbst bezahlen wo das die KK übernimmt würde ich nicht!

Von wieviel Fragen hattest du denn 6 zutreffende Kritierien?
Lg :hallo: Ramona :positiv:

  • »catweazle*1« ist weiblich

Beiträge: 3 195

Wohnort: Frankfurt / Main

1. Operationsdatum: 2011-05-17

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. September 2011, 07:38

:zwinkert:

Es gibt auch sogenannte Schlaflabors, da verbringst Du ein oder zwei Nächte, es wird dann ausgewärtet und Du bekommst einen Befund.

Mein Mann hat dies gemacht, tagsüber ist er ganz normal arbeiten gegangen, musste abends zu einer genannten Uhrzeit dort sein, wurde verkabelt + hat dort geschlafen.

Da muss ja auch eine Einweisung stattfinden, und der Schlaf bzw. die Aussetzer werden dann aufgezeichnet.



@ Ramönchen: Ich würd den HNO Arzt zu wechseln und mit einem anderen HNO Arzt darüber ausführlich zu sprechen und hören was er dort dazu sagt, also eine 2. Meinung einholen.

Es ist zum 01.10.11 sowieso Quartalswechsel, da hat Ramönchen wiedermal eine tolle Idee.

L.G. Catweazle*1




:gemeinsamsindwirstark:

Nicci1974

SHG-Leitung Bad Kreuznach

  • »Nicci1974« ist weiblich

Beiträge: 3 688

Wohnort: Hargesheim

1. Operationsdatum: 2011-08-25

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. September 2011, 12:24

Ich hab von meinem Schlafmediziner auch so ein Gerät für zuhause bekommen, für eine Nacht. Hab nix bezahlt.
Nach der Auswertung wurd dann ein Termin fürs Schlaflabor gemacht. Musste 2 Nächte da bleiben. Eine zur Diagnostik und die Nächste zum Anpassen der Maske.
Ich komm aber mit dem Teil nicht klar. Schlafe meistens ohne.

OP-Antrag bei meiner KK abgegeben am 24.6.2011
Mündl. Kostenzusage von meiner Krankenkasse am 7.7.2011, schriftl. Zusage am 8.7.2011
Beginn Flüssigphase vor OP am 10.8.2011 mit 143 kg. OP-Gewicht 135 kg.
Gewicht (80kg) halten seit Juli 2012. Abdominoplastik 14.Mai 2013.

9

Donnerstag, 8. September 2011, 14:26

:hallo:

Auch Ich musste nichts zahlen.
Habe eine Nacht im Schlaflabor verbracht,
und ein paar Tage später den Befund zugeschickt bekommen.

Ich würde da auch nochmal gründlich nachhaken und nix zahlen ...
"Niemand von uns kann so viel bewirken wie wir alle miteinander."
_______________________

  • »Mike64« ist männlich
  • »Mike64« wurde gesperrt

Beiträge: 163

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. September 2011, 09:37

Ich musste auch nichts Bezahlen!!

  • »krümel04« ist weiblich

Beiträge: 691

Wohnort: Hameln

1. Operationsdatum: 2011-08-03

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. September 2011, 18:07

Hallo Bettina,


also so etwas macht einen doch richtig wütend finde ich!
Lass Dich nicht ärgern.
Ich denke das es Ärzte gibt die sich mit solchen Methoden einen Euro Nebenbei verdienen wollen.
Pfuiii kann ich da nur sagen.
Ich musste auch nichts bezahlen und einen Fragebogen hatte ich auch keinen.
Der Verdacht bestand halt da ich Tags über immer recht müde war/bin.
Aber ein Gerät nach Hause bekam ich nicht mit,da der Gurt nicht um meine Taille passt(!) naja,nehmen wir es mal so hin!
Ich bin dann für 2 Nächte im Schlaflabor gewesen und das kostet garantiert mehr wie 80€.
Die Idee mit dem Arzt wechsel ist wohl in dem Fall das aller beste.
Wünsche Dir viel Erfolg dabei.


Bis heute habe ich 48,9kg abgenommen.
Leider habe ich seit vielen Wochen einen Stillstand.Aber das kann ja nicht ewig so weiter gehen.



maximausimimi

stv. SHG-Leitung Bad Aibling

  • »maximausimimi« ist weiblich

Beiträge: 4 672

Wohnort: Rosenheim

1. Operationsdatum: 2011-12-01

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. September 2011, 18:39

Hallo Bettina :hallo:

Also ich habe dieses Gerät für eine Nacht vom Lungenfacharzt bekommen, nicht vom HNO.
Der Lungenfacharzt ist wohl in diesem Falle der richtige Arzt, und nicht der HNO
Bezahlt habe ich für dieses Gerät natürlich nichts, ist ja Kassenleisung.

LG
Liebe Grüße

Angelika :=):




31 kg mit FdH, 41 kg mit Ballon, 8 kg in Eiweißphase abgenommen, OP-Gewicht 128 kg

komplette Kostenübernahme WHO am 6.11.13
Oberarmstraffung am 4.12.13, Abdominoplastik am 11.2.14, im Juli geht´s weiter :o))

  • »jolanthe« ist weiblich

Beiträge: 100

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: abnehmen ohne AC-OP

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Januar 2012, 21:57

Ich habe irgendwo gelesen, dass nur bestimmte Ärzte diese Untersuchung über KK abrechnen dürfen. Lungenfacharzt ja, HNO nein.

14

Donnerstag, 5. April 2012, 08:08

Also bei mir war es soo überweisung vom hausarzt zum lungenfacharzt der gab mir ein 24 ekg gerät mit daraufhin wurde festgestellt das ich aussetzer habe in der nacht! der arzt hat mich dann weiterübherwiesen zum schlaflabor dort war ich 2 nächte seit dem habe ich ein cpap gerät !!am anfang hatte ich etwas probleme das ging soo 3-4 wochen aber dann wurde es immer bessser und ich habe mich dran gewöhntmitlehrweile schlafe ich teilweise 8-9 stunden durch wenn nicht zwischendurch die blase ruft!! also ich bin sehr zu frieden und froh das ich das gemacht habe!! bezahlt habe ich garnichts !!nichteinmal für das cpap gerät oder für das zubehör wie ein extra langer schlauch(2m) oder den befeuchter oder eine andere maske !!hat alles die KK bezahlt !!
[size=14][size=14][size=14][size=14][/size][/size][/size][/size]

15

Donnerstag, 5. April 2012, 09:31

... auch bei mir ging der Weg damals über den LUNGENFACHARZT , eine Überweisung dorthin bekam ich beim Hausarzt. Der Lungenfacharzt hat mir dann das Gerät über´s Wochenende mit nach Hause gegeben. Untersuchung, Gerät und Auswertung wurden von der Krankenkasse bezahlt. Habe lediglich die 10.- E/QuartalsZehner beim HA abgedrückt ... Das hätt´ ich ja aber so und so bezahlen müssen.
LG - wanda.
LG wanda
Op 03/11 - Größe 173 cm - Maximalgewicht 143 kg - Abnahme über 14 Monate ziemlich konstant.
: :kaffee10: : Ziel- Lauf - Wunschgewicht erreicht / Halten seit 06/12 :drueck:

  • »Dolores-123« ist weiblich

Beiträge: 272

1. Operationsdatum: 2012-02-21

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 5. April 2012, 15:15

Ich wurde damals vom AC direkt ins Schlaflabor geschickt. Dort angerufen und einen Termin ausgemacht
und schon durfte ich eine Nacht dort verbringen. Zahlen musste ich dafür auch nichts.


BMI bei Start der Flüssigphase (30.01.12): 55,38 - BMI zur Operation (21.02.12): 53,4 - BMI aktuell (22.06.2013): 35,9
63,29 % meines Übergewichts verloren (100 % wären 76kg Abnahme und Endgewicht von 64kg)
Magische Grenze von Adipositas zu Übergewicht.. 79,3 kg .. BMI bei Wunschgewicht 27.34 und nur noch Übergewicht.

17

Donnerstag, 21. Juni 2012, 20:23

also ich selber leide auch unter der schlafapnoe und mein mann auch
wir müssen regelmäßig zur überprüfung
zahlen dann zwar 30€ ..aber das ist nur pfand für das gerät zwischen dem cdapgerät
und bekommen es am nächsten tag wieder....
ansonsten zahlen wir nichts..
wechsel den doc ...



Op am 4.7.2012
Abnahme startet mit 196kg
Krankenausentlassung -24kg
nach 11 Wochen -40kg
endlich die 150kg sind geschnackt..
der erste zentner ist weg
und ein paar kilos mehr
meine waage zeigt 6 monate nach der op 140kg..
knapp 8monate später -70kg

  • »lotteline« ist weiblich

Beiträge: 213

Wohnort: BW

1. Operationsdatum: 2013-01-18

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: Magenballon

  • Nachricht senden

18

Samstag, 16. Februar 2013, 23:11

hier mal eine aktuelle erfahrung.
ich bekam eine überweisung für den hno vom adipositaszentrum nach dem vorstellungsgespräch.
hatte das glück an dr. uhle zu geraten, der sich knapp 2 stunden für das gespräch nahm und mir abschliessend eine ganze mappe mit infomaterial und überweisungen aushändigte. zuvor hatte ich ihm per email meinen "leidensweg" dokumentiert.

der hno doc untersuchte mich und ich bekam über nacht einen schlafapnoemesser mit.
die leihgabe war absolut kostenlos!

nach auswertung am folgetag wurde ich an ein schlaflabor überwiesen und nun stehe ich auf der warteliste für dringende fälle.
Liebe Grüße und viel Durchhaltevermögen!

:katze:

  • »wuschelchen007« ist weiblich

Beiträge: 230

Wohnort: in den Hopfenfeldern

1. Operationsdatum: 2012-09-04

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 17. Februar 2013, 01:16

ich hab mir gleich ne überweisung zu meiner lungenfachärztin geben lassen und ihr erklärt, wofür ich die untersuchung brauche. hab auch das gerät mit nach hause bekommen und brauchte nix zahlen.


13.08.13 ich bin ein UHU :freu:



:tulpe: :tulpe: :tulpe:

20

Sonntag, 17. Februar 2013, 01:18

... bekam meinen auch kostenlos ...
LG wanda
LG wanda
Op 03/11 - Größe 173 cm - Maximalgewicht 143 kg - Abnahme über 14 Monate ziemlich konstant.
: :kaffee10: : Ziel- Lauf - Wunschgewicht erreicht / Halten seit 06/12 :drueck:

Counter:

Hits heute: 19 203 | Hits gestern: 29 683 | Hits Tagesrekord: 61 958 | Hits gesamt: 19 194 858