Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

doc.bue

Wissenschaftlicher Beirat

  • »doc.bue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 218

Wohnort: Deutschland

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. April 2010, 11:48

Magenband ambulant in der SILS-Technik Recklinghausen

LINK zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=X08HxjV-rp4


Hallo,


hier das neue Video aus Recklinghausen zur Magenbandanlage in der SILS Technik, vermutlich das erste Video zu dieser Technik aus Deutschland.

Inzwischen haben wir in einigen Fällen so operiert und haben schon einige Vorteile ausgemacht.


Gruss

doc.bue

Hier der Text zum Video:

http://www.darmchirurgie.de
SILS=Single Incision Laparoscopic Surgery - Prof. Dr. M. Büsing, Klinikum Vest
Die SILS Technik stellt eine Weiterentwicklung der Minimalinvasiven Chirurgie (Schlüssellochchirurgie) dar.
Über ein "Multi-Portsystem" können mehrere Instrumente in den Bauchraum eingebracht werden, im Idealfall kann auf weitere Zugänge verzichtet werden. Weltweit wurden erst wenige Magenbandoperationen in der SILS-Technik vorgenommen. Das Adipositaszentrum am Klinikum Vest-Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen gehört weltweit zu den führenden Kliniken auf dem Gebiet der Minimalinvasiven Chirurgie. Dabei spielt neben der SILS-Technik vor allem auch die NOTES-Chirurgie eine große Rolle. So wurden bislang 15 Schlauchmagenoperationen in der transvaginal assistierten Hybrid-NOTES Technik vorgenommen. Im hier gezeigten Fall erfolgt eine Magenbandimplantation über einen SILS-Port und einen 5mm Port. Die Operation kann grundsätzlich ambulant erfolgen. Im Jahr 2009 wurden am Zentrum in Recklinghausen mehr als 200 Adipositas-OPs vorgenommen.
»doc.bue« hat folgende Dateien angehängt:
  • MIC-LAPBAND .jpg (773,83 kB - 371 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. Juli 2014, 11:27)
  • MIC-LAPBAND-IN.jpg (535,67 kB - 368 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. Juli 2014, 11:26)

doc.bue

Wissenschaftlicher Beirat

  • »doc.bue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 218

Wohnort: Deutschland

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. April 2010, 11:53

RE: Magenband ambulant in der SILS-Technik Recklinghausen

Zitat

Original von doc.bue
LINK zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=X08HxjV-rp4


Hallo,


hier das neue Video aus Recklinghausen zur Magenbandanlage in der SILS Technik, vermutlich das erste Video zu dieser Technik aus Deutschland.

Inzwischen haben wir in einigen Fällen so operiert und haben schon einige Vorteile ausgemacht.


Gruss

doc.bue

Leider habe ich "falsche" Bilder angehängt. Gezeigt wird die konventionelle laparoskopische Technik. SILS-Bilder folgen noch.

Hier der Text zum Video:

http://www.darmchirurgie.de
SILS=Single Incision Laparoscopic Surgery - Prof. Dr. M. Büsing, Klinikum Vest
Die SILS Technik stellt eine Weiterentwicklung der Minimalinvasiven Chirurgie (Schlüssellochchirurgie) dar.
Über ein "Multi-Portsystem" können mehrere Instrumente in den Bauchraum eingebracht werden, im Idealfall kann auf weitere Zugänge verzichtet werden. Weltweit wurden erst wenige Magenbandoperationen in der SILS-Technik vorgenommen. Das Adipositaszentrum am Klinikum Vest-Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen gehört weltweit zu den führenden Kliniken auf dem Gebiet der Minimalinvasiven Chirurgie. Dabei spielt neben der SILS-Technik vor allem auch die NOTES-Chirurgie eine große Rolle. So wurden bislang 15 Schlauchmagenoperationen in der transvaginal assistierten Hybrid-NOTES Technik vorgenommen. Im hier gezeigten Fall erfolgt eine Magenbandimplantation über einen SILS-Port und einen 5mm Port. Die Operation kann grundsätzlich ambulant erfolgen. Im Jahr 2009 wurden am Zentrum in Recklinghausen mehr als 200 Adipositas-OPs vorgenommen.

  • »kawusch« ist weiblich

Beiträge: 11 663

Wohnort: 55234 / Rheinhessen

1. Operationsdatum: 2008-09-02

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. April 2010, 18:29

RE: Magenband ambulant in der SILS-Technik Recklinghausen

;):


... und ich hatte schon an meiner Wahrnehmungsfähigkeit gezweifelt. :grinsen:

Trotzdem DANKE für diese interessante Info !
mein OP-Bericht
-------------------------

Viele Grüße

karla kawusch





Wir Frauen sind erst dann wirklich gleichberechtigt,
wenn eine wichtige Position mit einer unqualifizierten Frau besetzt wird.

Beiträge: 1 480

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. April 2010, 20:42

RE: Magenband ambulant in der SILS-Technik Recklinghausen

:positiv:

klasse verfahren wünschte das hätte es vor 12 jahren schon gegeben
:=): lg Alex :=):

:held: merle :dankeschön:

:imgriff:

doc.bue

Wissenschaftlicher Beirat

  • »doc.bue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 218

Wohnort: Deutschland

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. Juni 2010, 12:06

Hier noch einige Bilder zur Magenbandanlage in der SILS-Technik.

Gruss


doc.bue
»doc.bue« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSC01474 web.jpg (140,94 kB - 208 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. Juli 2014, 11:26)
  • sils port.jpg (116,64 kB - 207 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. Juli 2014, 11:26)
  • SILS Band.jpg (124,89 kB - 210 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. Juli 2014, 11:27)

  • »Renate« ist weiblich

Beiträge: 8 969

Wohnort: Augsburg

1. Operationsdatum: 2008-10-20

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

6

Samstag, 26. Juni 2010, 13:59

:hallo:

:dankeschön: fü die Info.
Wobei mich meine kleinen Narben-Schnitte am Bauch nicht stören.
Man sieht sie kaum noch!
Liebe Grüße :=): Renate

Unser Schicksal ist keine Frage des Zufalls, sondern eine Frage der Entscheidung (Wiliam Jennings Bryan)

[Mein Op-Bericht 20.10.2008

binschonmama

SHG-Leitung Verden und Walsrode

  • »binschonmama« ist weiblich

Beiträge: 306

Wohnort: Walsrode

1. Operationsdatum: 2011-06-03

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 26. September 2010, 07:34

mal nee vieleicht ganz blöde frage, heißt das ambulant das ich da z.B morgens um 8.00 Uhr da hin gehe und nachmittags wieder nach hause ????????????????????????????

SHG Treffen in Walsrode jeden 2. Dienstag im Monat, Seniorenzentrum Quintusstr. 1 29664 Walsrode, Treffpunkt: Gruppenraum 19.00 Uhr

SHG Treffen in Rotenburg jeden 3. Dienstag im Monat,im Krankenhaus, 5 Stock (Mitarbeiter Cafeteria) um 19.00

SHG Treffen in Verden jeden 4 Dienstag im Monat, Kath. Gemeindehaus in Verden,Andreaswall 13, 27283 Verden,19.00 Uhr


Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Bertolt Brecht


Elisabeth

Moderatorin und Leiterin SHG und ST Augsburg

  • »Elisabeth« ist weiblich

Beiträge: 30 937

Wohnort: Bayern

1. Operationsdatum: 2006-05-15

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: Proximaler Magenbypass

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 26. September 2010, 08:14

Genau das bedeutet ambulant....

:hallo:
Elisabeth

Höchstgewicht 05/2006 * 170,0 kg * BMI = 59,52 * aktueller BMI = 29,8 !!! *Wunsch 24 :positiv:
OP Gewicht 15.05.2006 * 165,0 kg * RNY-Bypass




Mein OP-Bericht vom 15.05.2006

ACHT !! Jahre nach OP


9

Sonntag, 26. September 2010, 08:57

Transvaginal finde ich als Frau eine grauenhafte Vorstellung.
Ich finde die kleinen Schnitte von der labraskopischen OP völlig unauffällig.
Ich bin jedenfalls sehr stolz auf meinen seit fast 6 Jahren makellos schlanken Bauch, Dr. Richter hat mir beim Bodylift sogar sein "Markenzeichen" eine Champanierrinne eingefräst. Sieht immer noch toll aus, und die einzige Narbe die man von der Magenband-OP noch sehen kann, ist die Portnarbe. Die sieht ganz unauffällig und eben aus. Nur ein heller Schatten.

Transvaginal finde ich unsinnig.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »An-Chi« (26. September 2010, 09:05)


Counter:

Hits heute: 4 963 | Hits gestern: 36 635 | Hits Tagesrekord: 70 620 | Hits gesamt: 23 921 886