Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Brümmchen« ist weiblich
  • »Brümmchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 462

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2009-01-14

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. Januar 2011, 22:54

Super Video Magenbandentfernung #

Huhu. Hab bei YouTube ein super Video einer Magenbandentfernung gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=FnNaFacn5Y8
Die SHG- Berlin MIC trifft sich jeden 1. Freitag, 18 Uhr, in der MIC- Klinik, Kurstraße 11, 14129 Berlin-Zehlendorf im Konferenzraum.
Vorträge werden gesondert angekündigt.

  • »sternenkind1965« ist weiblich

Beiträge: 1 177

Wohnort: NRW

1. Operationsdatum: 2004-12-15

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Januar 2011, 08:30

:hallo: Hallo Brümmchen,

ganz lieben Dank für den informativen Link.
Für mich war das sehr interessant, weil ich das Bändchen ja schon im November geopfert habe und ich jetzt am 03. Februar meinen Bypass bekomme.
Für deine beevorstehende OP wünsche ich Dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass Du Dich problemlos von Deinem MB trennen kannst.
Liebe Grüße

Bettina


Wenn du im falschen Zug sitzt, hilft es nicht, auf dem Gang in die richtige Richtung zu laufen.

  • »Brümmchen« ist weiblich
  • »Brümmchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 462

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2009-01-14

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Januar 2011, 09:54

Wenn das mal so schnell gehen würde wie in dem Video... :grinsen:
OP in 8 Minuten... ;)
Die SHG- Berlin MIC trifft sich jeden 1. Freitag, 18 Uhr, in der MIC- Klinik, Kurstraße 11, 14129 Berlin-Zehlendorf im Konferenzraum.
Vorträge werden gesondert angekündigt.

  • »sternenkind1965« ist weiblich

Beiträge: 1 177

Wohnort: NRW

1. Operationsdatum: 2004-12-15

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Januar 2011, 10:14

:hallo:

Ja, das stimmt allerdings...
Aber wirklich lang dauert das auch nicht - zwischen meinem letzten Blick auf die Uhr in der Anästhesie-Vorbereitung und meinem ersten Blick auf die Uhr im Aufwachraum lagen ca. 2 Stunden.
Liebe Grüße

Bettina


Wenn du im falschen Zug sitzt, hilft es nicht, auf dem Gang in die richtige Richtung zu laufen.

  • »Brümmchen« ist weiblich
  • »Brümmchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 462

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2009-01-14

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Januar 2011, 10:37

Das stimmt mich zuversichtlich. :dankeschön:
Hattest Du dolle Schmerzen danach?
Die SHG- Berlin MIC trifft sich jeden 1. Freitag, 18 Uhr, in der MIC- Klinik, Kurstraße 11, 14129 Berlin-Zehlendorf im Konferenzraum.
Vorträge werden gesondert angekündigt.

  • »sternenkind1965« ist weiblich

Beiträge: 1 177

Wohnort: NRW

1. Operationsdatum: 2004-12-15

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Januar 2011, 11:01

:hallo:

Nein, das war auszuhalten.

Nach der OP bin ich nach der Zeit im Aufwachraum sofort aufs Zimmer gekommen und da lief nur noch die angefangene Infusion durch.
Danach habe ich nichts mehr bekommen - außer meiner Blutdruckmedikamente und der üblichen Heparin-Spritze.

Das Band wurde mittwochs entfernt und samstags bin ich entlassen worden.

Danach hatte ich allerdings Pech, weil sich die Schnitte an den Klammerstellen entzündet haben - das war aber dann mit Betaisadonna und Pflaster gut in den Griff zu bekommen.

Die Stelle, an der der Port saß hat etwas gezwickt und tut es auch heute noch manchmal (wahrscheinlich, weil der ja an dem Muskel befestigt war) - aber das ist alles gut auszuhalten.

Hast du schon einen Termin für die Bypas-OP?

Bei mir sollte ursprünglich beides in einer OP gemacht werden aber dann stellte sich heraus, dass das Magengewebe doch zu sehr vom Band angegriffen war und so musste ich 8 Wochen warten, bis ich jetzt am 3. Februar den Bypass bekomme.
Liebe Grüße

Bettina


Wenn du im falschen Zug sitzt, hilft es nicht, auf dem Gang in die richtige Richtung zu laufen.

  • »Brümmchen« ist weiblich
  • »Brümmchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 462

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2009-01-14

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Januar 2011, 11:14

Na ja..das Zwicken am Port kennen wir ja schon vom Einsetzen. Da erwarte ich eigentlich auch das meiste Gezwacke.
Nein..einen Termin für den Bypass habe ich noch nicht...den bekomme ich aber direkt nächste Woche nach der OP. Der Doc hat gesagt, dass er das erst entscheidet, wenn er sieht, was da drinnen los ist.
Die SHG- Berlin MIC trifft sich jeden 1. Freitag, 18 Uhr, in der MIC- Klinik, Kurstraße 11, 14129 Berlin-Zehlendorf im Konferenzraum.
Vorträge werden gesondert angekündigt.

  • »Mamakarin« ist weiblich

Beiträge: 190

Wohnort: Tirol - lebe jetzt in Dortmund

1. Operationsdatum: 1998-06-24

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 11. Januar 2011, 12:03

Hallo liebes Brümmchen!:hallo:

Danke für deine Mühe das Video rauszusuchen. Ich muss dir aber sagen das dies im Forum schon zu finden ist. unter Videos
Video Magenband...

Nur was mir trotzdem an deinem Beitrag gefällt, es wird wieder darüber diskutiert.
Also von daher ist es super das du es reingestellt hast ;)
Wie gesagt.. Danke :D

Ich musste meines entfernen lassen, hat aber keine 8 Minuten gedauert, sondern 2 1/2 Stunden. Es war total verwachsen. :( Aber es ist vorbei, es ist draussen und ich hab in der selben OP meinen Schlauchi bekommen.
Ergo... Alles ist gut ;)

Liebe Grüße
Karin


Das Leben bietet so viel Positives, man muss nur die Augen offenhalten

  • »Michael« ist weiblich
  • »Michael« wurde gesperrt

Beiträge: 6 729

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. Januar 2011, 12:12

Hallo zusammen :hallo:

Die ganze OP dauert natürlich weit länger als der reine Vorgang der Entfernung des Magenbandes.

Was man hier auch gut sieht im Video, das ist die Tatsache, dass Magenbänder einwachsen und die Entfernung dadurch nicht so ein "Kinderspiel" ist wie einige manchmal glauben. Eine Magenband-Entfernung hinterlässt Narben, Verletzungen usw. und ist keinesfalls zu unterschätzen.

Mein Umbau dauerte einige Stunden, weil das Magenband bei mir nicht nur stark verwachsen war, sondern es war im Begriffe die Magenwand zu durchwandern. Und meine Umbau-OP war grundsätzlich komplikationslos, meine Komplikationen sind erst danach eingetreten und hatten mit der reinen OP nichts zu tun.

Gibt auch Fälle wo man das Magenband raus nimmt und erst Monate danach umbauen kann, was wiederum in vielen Fällen mit einer erneuten Gewichtszunahme einher geht.

Mir gehts keineswegs darum schwarz zu malen, ich finde solche Videos super, vor allem wenn man noch nie gesehen hat wie das überhaupt aussieht "vor Ort"...

;)

  • »Brümmchen« ist weiblich
  • »Brümmchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 462

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2009-01-14

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. Januar 2011, 12:24

@ Karin: Hab ich gar nicht gesehen...dass es hier schon drin ist. Aber jetzt hab ich´s auch entdeckt. Na ja...dann halt zwei mal. ;)

@ Micha: Ja..ich find´s auch ziemlich beeindruckend was das Band für Spuren hinterlässt. Ich lese oft hier im Forum den Satz "Na ja..kann man ja wieder rückgängig machen"
Viele übersehen glaub ich, dass auch nach einer Magenband- OP nichts mehr so ist wie vorher.
Nach diesem Video kann ich meinen Chirurg noch besser verstehen...dass er nicht in einem durch operieren will. Das Gewebe ist so vernarbt und uneben...da ordentliche Nähte zu setzen, ist sicher schwer.


Ich hoffe ich muss nicht all zu lang bis zum Umbau warten.
Die SHG- Berlin MIC trifft sich jeden 1. Freitag, 18 Uhr, in der MIC- Klinik, Kurstraße 11, 14129 Berlin-Zehlendorf im Konferenzraum.
Vorträge werden gesondert angekündigt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brümmchen« (11. Januar 2011, 12:28)


  • »surprise« ist weiblich

Beiträge: 143

Wohnort: Erfurt Umgebung

1. Operationsdatum: 2010-12-09

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 11. Januar 2011, 13:46

Also ich fand das Filmchen auch sehr beeindruckend...
... und alles durch diese kleinen Zugänge... Wahnsinn
Liebe Grüße!

Surprise
_________________________________________
21.06.2010 Termin AC Sachsenhausen
03.07.2010 Gutachten des AC eingetroffen
08.07.2010 Termin Psychiater (Attest bekommen)
08.07.2010 Termin Hausarzt (Attest bekommen)
04.08.2010 Termin Orthopäde (Attest bekommen)
06.08.2010 Antrag zur KK geschickt
10.08.2010 Antrag von KK an MDK weiterleitet
14.10.2010 telefonische Zusage der KK zum Bypass
19.10.2010 schriftliche Zusage erhalten

8.12.2010 Einrücken in die Klinik
9.12.2010 OP



  • »sternenkind1965« ist weiblich

Beiträge: 1 177

Wohnort: NRW

1. Operationsdatum: 2004-12-15

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 11. Januar 2011, 14:20

:hallo:

Also ich kann mittlerweile nur sagen, dass ich jetzt im Nachhinein froh bin, dass mein Umbau eine OP in zwei Schritten geworden ist.
Die klaren Worte meines Chirurgen nach der Explantation haben mich darin bestätigt (obwohl ich zuerst nach der OP etwas geknickt war - klar, man hat sich so lange mit dem Thema beschäftigt, sich dann endlich zu einem Umbau durchgerungen und dann wird man aus der Narkose wach und "nur" das MB ist weg).
Der Arzt hat mir nach der OP gesagt, dass er natürlich mit viel Risiko einen Bypass hätte operieren können - aber wer will dieses Risiko? Ich nicht!
Außerdem wäre ein Bypass mit einem größeren Pouch möglich gewesen - quasi unter dem gereizten Gewebe durch... aber dann wäre auf Dauer der Pouch zu groß geworden.
Ein Umbau in zwei OP-Schritten scheint mir doch rein vom Risiko betrachtet, die bessere Lösung zu sein.

Es ist ja nicht nur, dass das Band einwächst, es reizt ja auch die Magenwand und schädigt so das Gewebe.
Bei mir kam dann noch dazu, dass ich ja im Vorfeld auch noch zwei Slippage-OP's hatte und ein Eingriff an immer der selben Stelle hinterlässt eben auch seine Spuren.

Vom Gewicht her, muss ich sagen, dass ich es mir viel schwieriger vorgestellt habe.
Ich kaufe immer noch so ein, als ob ich mein Band noch hätte und manchmal muss ich mir ganz bewusst sagen, dass ich ja jetzt z.B. eine Apfelsine essen kann und sie nicht mehr auspressen muss.
Also hat nach 6 Jahren Band wohl doch ein Umdenken eingesetzt.
Mehr noch, ich bin so vorsichtig mit meinem Essen, dass ich jetzt sogar 2 kg weniger habe, als bei der Explantation.
Da ich aber nicht weiß, wie lange dieser Lernerfolg anhalten wird, bin ich doch jetzt froh, dass ich den Bypass sozusagen in Sichtweite habe und damit wieder ein funktionierendes Hilfsmittel.
Liebe Grüße

Bettina


Wenn du im falschen Zug sitzt, hilft es nicht, auf dem Gang in die richtige Richtung zu laufen.

  • »Michael« ist weiblich
  • »Michael« wurde gesperrt

Beiträge: 6 729

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Januar 2011, 15:38

Zitat

Original von sternenkind1965
Ein Umbau in zwei OP-Schritten scheint mir doch rein vom Risiko betrachtet, die bessere Lösung zu sein.


Hi

Kann man pauschal so nicht sagen.

Eine zweite weitere OP bedeutet wiederum ein erneutes Risiko. Jede OP eines übergewichtigen Menschen stellt ein erhöhtes Risiko dar und daher muss der Arzt individuell abwägen welches Risiko höher ist.

Counter:

Hits heute: 761 | Hits gestern: 40 241 | Hits Tagesrekord: 70 620 | Hits gesamt: 26 948 424