Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Mai 2011, 10:10

OP-Bericht Bauchdeckenstraffung 29-04-2011 #

Hallo Ihr Lieben !!

Hier kommt wie versprochen mein OP-Bericht. Fotos füge ich heute abend bei.

Am 28-04-2011 einrücken in die Klinik Großburgwedel bei Hannover. Blut abnehmen, Gyn-Untersuchung, der Chefarzt Dr. Noeding. erscheint . Ja Frau Z. wir können eine kleine oder eine große BDS machen. Welche hätten wir denn gern ???

Naja, wenn ich schon mal da bin... alles klar, wir machen die große BDS. Zur Erinnerung, ich bekam gleichzeitig eine Total-OP untenrum.

Danach Gespräch mit Narkosearzt und anschliessend bekam ich noch zwei Rasierklingen mit sowie einen Einlauf und ich durfte heim. Schön, dass ich diesen privaten Teil (Einlauf) zuhause erledigen durfte.

29-04-2011

Morgens um viertel vor Acht rein in die Klinik, Blutdruck war bei 130 zu 100, ich war ein nervliches Wrack.

Tasche auspacken, sexy Totenhemd nebst Strümpfen an und ab zum Bodypainting :]. Vorher Fotos wurden noch gemacht und als ich auf der Pritsche lag packte ich den Hand des Chefarztes und flehte ihn unter Tränen an mit bitte einen hübschen Bauch zu zaubern. Er war sehr liebevoll und bei ihm fühlte ich mich wohl. Dann ab aufs Zimmer, LMAA-Pille und nach 20 Minuten Richtung OP. Im Vorraum saß ich heulend in meinem Bett weil die Pille nicht wirkte und ich mich wie ein Lamm zur Schlachtbank fühlte.

Dann gings richtung Schleuse, ich wurde umgebettet und in dem Moment habe ich mir überlegt "abzusteigen". Es kam ein Mann, wollte mir den Zugang legen, hat dreimal nicht getroffen und ich wurde grantig. In dem Moment kam der Narkosearzt, 1,95 groß, ein Typ wie aus dem Bilderbuch. Der schaffte es, mich emotional runterzuholen. Er legte mir den Zugang, was auf Anhieb klappte und sagte, er spritze mir nun Propofol (richtig geschrieben ??) Ich bat noch darum, erst intubiert zu werden, wenn ich auch richtig weg bin und dies wurde mir auch versichert. Geschätze 10 Sekunden später glitt ich hinüber wobei ich nicht sagen kann, wann ich eingeschlafen bin. Sehr sanft das Ganze.

Um ca. 15 Uhr wurde ich wach, wurde gefragt ob ich Schmerzen hätte. Ja, die hatte ich. Ich erbat mir Novalgin, welches ich auch sofort i.V. bekam. Dann bekam ich einen Redeflash und laberte die OP-Schwester voll. Als ich ihr dann sagte, dass ich Bock auf einen Fischmäc habe, rief diese auf Station an und meinte, " Sie können Frau Z. abholen, sie ist wach und will einen Fischmäc".

Lach !! Leicht hatten die es mit mir nicht. Irgendwie ist mir mein Theater peinlich, welches ich vor der OP gemacht habe. Aber da werde ich wohl kein Einzelfall sein.

Der Abend und die Nacht vergingen schmerzfrei, ständig war eine Schwester da, die sich wirklich rührend um einen gekümmert hat. Da ich einen Blasenkatheder hatte, hatte ich auch keinen Druck aufzustehen und in dieser Nacht habe ich dies auch nicht grade für erstrebenswert gehalten. Ich hätte nie gedacht, dass man bei dem Katheder nicht merkt, wann man mal muss, sondern dass einfach nur "gefördert" wird.

30-04-2011

Am nächsten Morgen waschen im Bett und die Frage, ob ich mich traue, mich hinzusetzen. Aber hallo. Dann die Frage, ob ich versuchen möchte, aufzustehen. Ja, ich wollte. Also stand ich kurze Zeit später auf meinen eigenen Füssen und als ich dann noch zwei Runden bis zum Fenster und zürück schaffte, zog mir die Schwester den Katheder. Gott sei Dank, raus damit. Aufstehen ziepte ein wenig, aber es ging.

Irgendwann schaffte ich dann den Weg zum Klo alleine. Gott sei dank waren an beiden Seiten solche Haltegriffe, auf denen ich mich abstützen konnte. Also, das funktionierte auch wieder. Zur Belohnung gönnte ich mir ein Zigarettchen. Nach zwei Zügen fuhr ich Karusell ind hielt mich an einer Art Mast fest. Ähnlich wie bei " Werner, der Film" wo am Anfang einer sich an dem Mast festhält und anfängt zo kot.... Lach !!! Ich habe dann zugesehen, dass ich zügig wieder Richtung Bett komme.

01-05-2011

Ich habe mich mit meiner Bettnachbarin angefreundet und mit ihr wird die Krankenhauslangeweile ein wenig erträglicher. Weiterhin war die Betreuung durch das Personal super.

Abends kam der Chefarzt und wollte wissen, ob ich mit seiner Arbeit zufrieden bin. Ich konnte ja nichts sehen. Na, meinte er, das ändern wir gleich. Schnipp Schnapp kam der Verband ab, die Pflaster wurden gelöst und ich durfte meinen neuen Bauch bewundern. In dem Moment gab es für mich kein Halten mehr. Die Tränen schossen mir in die Augen und ich flennte erstmal los. Das war eine Mischung aus Glück und Erleichterung. Damit ich alles besser sehen konnte, holte er mir einen grossen Spiegel auf Rollen, vor den ich mich stellen durfte. Ich war sprachlos.

Danach wurde ich wieder eingepackt und der Doc verabschiedete sich.

Jetzt musste ich erstmal... na ???? richtig !!! eine rauchen gehen !!!

05-04-2011

Heute kam für mich der letzte Horror. Gleich bei der morgendlichen Begrüßung der Schwestern um halb sieben (unchristlicher geht es nicht mehr) wollten diese mir die erste Drainage ziehen. Zwei Stück schleppte ich mit mir rum.

Ich dachte nur "SCHEISSE"...

Sofort kam meine Bettnachbarin aus der Koje gesprungen, griff meine Hand und meinte, das schaffen wir. Augen zu und durch. Jetzt muss ich dazu sagen, meine Drainage saßen an der Seite zur Hüfte. Ich wär doch net auf die Idee gekommen, dass diese bis vorne zum Venushügel sitzen.

Das Ziehen war gar nicht schlimm. Ich war durch die Luftanhalterei so abgelenkt, dass die erste Drainage schnell und fast schmerzlos raus war.

Das folgende Zigarettchen hatten wir uns also mehr als verdient. Ich muss dazu sagen, dass ich die letzten drei Tage nur noch draußen verbracht habe und nur noch zum Essen und zur Visite zugegen war. Ich habe richtig Farbe bekommen ;):

06-04-2011

Heute wurde die zweite Drainage gezogen. _Diese saß über 30 Zentimeter tief. War nicht nett aber auch nicht weiter schlimm. Meine Bettnachbarin meinte nur, brich mir nicht den Daumen... lach !!! Die haben mit mir echt was mitgemacht.

07-04-2011

Klamotten packen, abschliessende Gyn-Untersuchung (fühl mich wie zugenäht) und dann auf den privaten Shuttleservice warten.

Ich durfte heim.

Abschließend betrachtet muss ich sagen, ich würde dort jederzeit wieder hingehen. Super Betreuung, sehr nettes Personal. TOP !! Und das Ergebnis werde ich Euch wie versprochen heute abend anhängen.

Ganz liebe Grüße von

Yilvina

  • »des-michala« ist weiblich

Beiträge: 85

Wohnort: Fürth

1. Operationsdatum: 2010-12-01

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Mai 2011, 11:36

:995: :995: :995:

Dieser Bericht ist ganz lieb von Dir geschrieben. Da werden sich viele noch kommende OP´s mit weniger Angst in Angriff nehmen lassen. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und bin schon auf die Bilder gespannt.


LG Micha

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Mai 2011, 16:41

Sooooooooooo Ihr Lieben !!

Hier kommen die versprochenen Fotos !!!!

Bitte denkt daran, die OP ist grade mal anderthalb Wochen her !!

Und nun bin ich auf Eure Meinungen gespannt !!!!
»yilvina« hat folgende Dateien angehängt:
  • image_sb_44.jpg (47,72 kB - 639 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Dezember 2014, 09:44)
  • image_sb_46.jpg (60,02 kB - 595 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Dezember 2014, 09:44)
  • image_sb_50.jpg (59,8 kB - 595 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Dezember 2014, 09:44)

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Mai 2011, 16:48

Zitat

Original von yilvina
Sooooooooooo Ihr Lieben !!

Hier kommen die versprochenen Fotos !!!!

Bitte denkt daran, die OP ist grade mal anderthalb Wochen her und es ist noch geschwollen !!!

Und nun bin ich auf Eure Meinungen gespannt !!!!
»yilvina« hat folgende Dateien angehängt:
  • vorher.jpg (28,8 kB - 598 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Dezember 2014, 09:44)
  • vorher2.jpg (26,74 kB - 579 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Dezember 2014, 09:44)

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Mai 2011, 16:49

[Und hier ein vorher-Vergleich !!!

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Mai 2011, 18:04

schade, hätte gern ein feedback von euch bekommen !!!

  • »mausela009« ist weiblich

Beiträge: 1 119

Wohnort: Velten

1. Operationsdatum: 2010-11-10

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Mai 2011, 20:29

wow, habe es heute erst gesehen.
sieht super klasse aus :positiv:
habe das auch bald vor mir und wenn ich das bei dir lese und sehe, kann ich es kaum erwarten
Mein neues ICH, mit neuen und alten Bildern



Wir, die Kilokiller, treffen uns einmal im Monat. Treffpunkt ist jeder zweite Donnerstag um 19.00 Uhr im linken Raum hinter der Cafeteria.Wir freuen uns auf jeden.

  • »metamaus« ist weiblich

Beiträge: 4

Wohnort: Arnsberg

1. Operationsdatum: 2011-02-01

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

8

Samstag, 14. Mai 2011, 21:48

:995:wieviel hast du denn abgenommen? und mit welcher Methode? Lg metamaus

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Mai 2011, 22:10

Hallo...

ich habe insgesamt 40 Kilo abgenommen mit Ernährungsumstllung und viel Bewegung. Schau mal in einem anderen Thread von mir unter Fragen zur BDS. Dort kannst Du mich mit 120 Kilos bewundern. :kotz:

@ mausela

Du brauchst wirklich keine angst zu haben. Was mir weh tut ist der Wundheilungsschmerz von innen von der Gebärmutterentfernung. Der Rest ist Pille Palle.

Kann seit Mittwoch wieder auf der Seite schlafen. Herrlich sage ich Dir.

10

Sonntag, 15. Mai 2011, 06:20

Hallo Yilvina,

vielen Dank für Deinen OP-Bericht und die Bilder :positiv: :positiv:

Da hst Du ja gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen :grinsen: :imgriff:

Sieht sehr gut aus und ich bin gespannt auf weitere Bilder wenn der Bauch ganz abgeschwollen ist :positiv: :positiv: :=): :=):

  • »mausela009« ist weiblich

Beiträge: 1 119

Wohnort: Velten

1. Operationsdatum: 2010-11-10

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Mai 2011, 09:04

ja das mit der seite kenne ich, konte ja fast 3 monate nur auf dem rücken schlafen ;)
Mein neues ICH, mit neuen und alten Bildern



Wir, die Kilokiller, treffen uns einmal im Monat. Treffpunkt ist jeder zweite Donnerstag um 19.00 Uhr im linken Raum hinter der Cafeteria.Wir freuen uns auf jeden.

  • »kikipt« ist weiblich

Beiträge: 3 805

Wohnort: portugal

1. Operationsdatum: 2005-08-17

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Mai 2011, 11:40

sieht super aus
gratuliere

hab mich nie getraut meine vorher-nachher bilder einzustellen :(

:dankeschön: an alle die sich das trauen
Cristina
aus Portugal

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Mai 2011, 12:03

Habt vielen lieben Dank für Eure Rückmeldungen. Ich freue mich sehr !!!

Bussi Yilvina

@kiki

Ich habe auch erst überlegt. Aber auch ich war froh, mir hunderte vorher-nachher Bäuche ansehen zu können. Daher wollte ich jetzt etwas davon zurückgeben. Auch, um anderen Mut zu machen.

Und im Prinzip sehen wir doch alle gleich aus. Da wird auch niemand woanders hingucken, falls da etwas zu sehen sein sollte.

  • »Beate C« ist weiblich

Beiträge: 1 939

Wohnort: Deutschland

1. Operationsdatum: 2009-03-18

Art der 1. OP: BPD

Operationsmethode: BPD

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Mai 2011, 16:15

irgendwie finde ich keine Vorher Bilder. Ich bin doch nicht blond oder ?

  • »yilvina« ist weiblich
  • »yilvina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Wohnort: Hannover

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. Mai 2011, 17:56

Hallo....

direkt unter den Nacher-Bildern.....

Counter:

Hits heute: 37 588 | Hits gestern: 19 454 | Hits Tagesrekord: 70 620 | Hits gesamt: 26 945 010