Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ines34« ist weiblich
  • »Ines34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 677

Wohnort: Ostallgäu/Bayern

1. Operationsdatum: 2011-01-13

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. August 2010, 14:02

Magenband oder Magenschlauch

Hallo an alle....

Ich habe echt ein problem......... :nix: :nix: :nix:

Mir hat man die Wahl gegeben zwischen einem Magenband und einem Magenschlauch und ich kann mich nicht entscheiden.....

Könnt ihr mir helfen????????? :( :( :(

Würde gerne wissen warum ihr euch für einen Magenschlauch oder ein Magenband entschieden habt......

Vielen Dank für eure Hilfe

Liebe Grüße Ines



  • »DS2010« ist männlich

Beiträge: 234

Wohnort: Halle (Saale)

1. Operationsdatum: 2010-07-22

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. August 2010, 15:02

Hallo Ines,

diese Frage wurde hier schon mehrere Male gestellt. Wir können dir darauf keine Antwort geben, da wir keine Adipositas-Chirurgen sind. Lass dich von deinen Adipositas-Chirurgen beraten. Man kann dir nur sagen, dass beim Magenband ein Fremdkörper eingesetzt wird und beim Schlauchmagen ein Teil von deinen Magen entfernt wird. Was das Bessere von den beiden ist, musst du selbst entscheiden. Es gibt Personen, die nicht beschnitten werden möchten und sich für den Magenband entscheiden. Wiederum gibt Personen, denen das Beschneiden nicht stört und sich somit den Schlauchmagen entscheiden. Mein MDK meinte jedenfalls das ich von Magenballon und Magenband die Finger lassen soll. Mein Adipositas-Chirurg hat mir den Schlauchmagen empfohlen, welches ich auch seit dem 22.07. 2010 habe.


Liebe Grüße
Dirk

mein OP-Bericht

Hinweis: Ich bin seit meiner Geburt hochgradig schwerhörig und seit 22.07.2010 ein Schlauchmagen-Besitzer!

Wie erstelle ich einen Diätticker? - ANLEITUNG / Wie aktualisiere ich meinen Diätticker? - ANLEITUNG

  • »Rhabarberspatz« ist weiblich

Beiträge: 603

Wohnort: Hochsauerlandkreis

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: BPD

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. August 2010, 15:37

RE: Magenband oder Magenschlauch

Hallo Ines,

im Grunde ist es deine Entscheidung. Ich würde an deiner Stelle überlegen, welches Ausgangsgewicht du hast. Ich habe mich in erster Op für ein Magenband entschieden und ich hatte sichtbaren Erfolg damit. 80 kg in 9 Monaten abgenommen.
Leider hatte ich dann nach 4 Jahren Probleme damit. Aber bis dato fand ich das MB einfach toll. Es hat mir geholfen. Hätte ich nicht diese Probs gehabt, würde ich heute noch das MB haben und voll hinter der Sache stehen.
Heute habe ich einen BPD und bin ebenfalls sehr zufrieden damit.
Aber wie Ramona ebenfalls schon mehrfach gesagt und geschrieben hat, sollte man das MB nicht sofort unter den Scheffel stellen. Es hat auch seine guten Seiten, man hat keine Mangelerscheinungen und die Op ist weniger Risikoreich.

Ich drück dir bei deiner Entscheidung die Daumen.

Liebe Grüße
Annegret

4

Dienstag, 3. August 2010, 16:13

Ich habe auch mit meinem Band über 40 Kilo abgenommen bis ich dann nach 2 Jahren Schwierigkeiten bekam (dauerndes Erbrechen usw.) und dann einen Umbau zum Bypass gemacht wurde.

Ich wollte damals unbedingt ein Band, weil ich nicht an gesunden Körperteilen rumschnippeln lassen wollte. Aber mit meinem heutigen Wissen hätte ich mir gleich einen Bypass machen lassen. Schlauchmagen kam wegen meinem Sodbrennen für mich nicht in Frage.

Dein AC wird am Besten wissen, was für Dich persönlich in Frage kommt. :positiv:

  • »Lumina« ist weiblich

Beiträge: 85

Wohnort: Nürnberg

1. Operationsdatum: 2003-06-07

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Magenband

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. August 2010, 17:16

RE: Magenband oder Magenschlauch

Hallo Michaela

hmm die frage ist wirklich nicht so einfach ... dene das dir dein behandelnder arzt dich beraten kann.
Ich hab für mich damls einfach gewust ich will nur ein MB haben aber das kann nur jeder für sich entscheiden und mit den arzt ...
Ich wünsche dir viel glück bei deinem Weg

ganz liebe grüße Lumina
... have a nice day.... :)


bmi 55,5 (178kg) juni 2003 auf bmi 26,2 (83 kg) juni 2010

  • »Maddin« ist männlich

Beiträge: 338

Wohnort: Ingolstadt

1. Operationsdatum: 2009-10-15

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. August 2010, 22:52

Ich finde die Frage jetzt eigentlich garnicht so schwer...

klar sehen das manche anders, aber ich würde mich immer wieder für den Schlauch entscheiden, weil einfach kein Fremdkörper um meinem Magen liegt und ich mich nicht um die Einstellung kümmern muss.

Mich zumindest schrecken die Themen wie verwachsen, verrutschenm, verstopfen usw schon sehr ab.

Liebe Grüße
X( Ich habe keinen Magenschlauch... Ich habe einen Schlauchmagen...

:] Hier gehts zu meinem Vorstellungs-Thread...
:] und hier noch mehr über mich!

Ich lächle niemals andere Leute in der Straßenbahn an
Eigentlich würde ich am liebsten gar nicht Straßenbahn fahr'n
Nein, um die Wahrheit zu sagen, will ich nen eigenen Wagen,
Ich kann die ganzen Visagen langsam nicht mehr ertragen

:] Ich wünsche mir ein Bild...
__________________

Tombraider

SHG-Leitung Rottweil

  • »Tombraider« ist männlich

Beiträge: 7 848

Wohnort: Schömberg

1. Operationsdatum: 2007-05-30

Art der 1. OP: Magenband

Operationsmethode: Umbau Magenband -> RNY Magenbypass

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. August 2010, 02:49

:hallo: :hallo:hallo ines :hallo: :hallo:


die entscheidung ist bestimmt nicht leicht für dich-das magenband bedeutet sicher am meisten disziplin von einem selbst, ist aber die sanftere op.

leider häufen sich die umbauten weil es störungen gibt nach ein paar jahren-meist erbrechen durch kippen des bandes .oder der fremdkörper wird nicht vom körper angenommen und man hat immer ein unangenehmes gefühl, oder wie ich, dauerschmerzen am port hatte.


wenn du in eine shg gehst (oder hier im forum) kannst du dir sicher infos von operierten holen die dir erfahrungen mit den einzelnen op methoden haben und dann für dich die richtige op herausfinden
Mfg Tom




SHG Rottweil am 2. Mittwoch des Monats um 19 Uhr in Rottweil , Johanniterstrasse 35 , genügend kostenlose Parkplätze.

8

Freitag, 6. August 2010, 08:56

Du solltest auf Dein Bauchgefühl hören.


Klar ist, dass alle Adipositas-OP´s im Laufe der Zeit bei manchen Leuten NachOP´s brauchen. Bänder können evtl einwachsen, Schlauchis können sich ausdehnen ebenso die Anastomosen weiten sich und leihern aus. Nur weil es viel mehr ältere Bänder als ältere RNY und Schlauchis gibt, kommt es einem vor, dass es dort mehr Komplikationen gibt, nun nach den letzten 5 Jahren häufen sich diese Fälle auch bei den Anderen.
Du solltest nicht davon ausgehen, dass Du zu den Komplikationsfällen gehören wirst.

Ich persönlich bin für das Band, denn gerade weil das Band nicht Körper eigen ist, kann man dies immer wieder auch nach Jahren nachjustieren.
Körpereigenes Material (Schlauchi) dehnt und weitet sich irgendwann, dann muß geschnippelt werden.

Wichtig ist, das Du für Deinen Kopf etwas tust, denn der wird nicht mit operiert. Wer trotz egal welcher OP weiter schaufelt, der braucht sich nicht zu wundern.
Wir sind alle esssüchtig, sonst wären wir nie so fett geworden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »An-Chi« (6. August 2010, 08:58)


  • »Lioness« ist weiblich

Beiträge: 1 619

Wohnort: LK Vechta - Niedersachsen

1. Operationsdatum: 2008-11-12

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. August 2010, 09:21

Hallo Ines,

es stimmt, was die anderen geschrieben haben: Die Entscheidung kann dir leider niemand abnehmen.
Die liegt letztendlich bei dir allein.

Aber ich kann dir sagen, was für mich sehr schnell gegen ein Band sprach.
Zum einen der Fremdkörper-Gedanke.
Ich kann dir aber auch nicht sagen, warum mich der Gedanke, einen Fremdkörper in mir zu haben, mehr abschreckte, als der Gedanke, den Großteil meines Magens abzugeben ;)

Zum anderen war es das (unter Umständen) ewige Blocken, Entblocken etc. Das muss natürlich nicht so sein, aber ich hatte zu viel darüber gelesen, dass bei manchen Patienten ewig ge- und entblockt werden musste, bis dann endlich mal alles passte.

Und als ich anfing, mich mit dem Thema zu beschäftigen, las ich überall nur von Umbauten, gekippten, defekten, eingewachsenen Bändern.
(ich weiß, dass inzwischen neue Generationen von Bändern auf dem Markt sind, die wesentlich verbessert wurden usw)

Das alles war jedenfalls nicht so meins und letztendlich kam das Band für mich dann sowieso nicht mehr in Betracht, weil mein Chirurg mir zum Glück direkt zum Schlauchi riet, für den ich mich inzwischen dann auch entschieden hatte :]

Aber wie geschrieben, das sieht jeder anders und jeder muss dann wirklich auf sein Bauchgefühl hören.

Ich drücke dir die Daumen, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst! :drueck:
Liebe Grüße...
Dorina


Körpergröße: 1,57 m, OP-Gewicht: 107,6kg

Counter:

Hits heute: 1 588 | Hits gestern: 33 721 | Hits Tagesrekord: 70 620 | Hits gesamt: 22 236 159