Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Adipositas24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »jasmina« ist weiblich
  • »jasmina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Wohnort: Bochum

1. Operationsdatum: 2009-04-02

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. März 2009, 17:20

Lipödem

Hallo ihr Lieben!

Gibt es jemanden im Forum, der Probleme mit Lipödemen hat?

Vielleicht auch jemand, der eine angeborene Lipohypertrophie hat so wie ich?

Gibt es Leidensgenossen hier? :(

LG Jasmina
Liebe Grüße aus Bochum

:1000: JASMINA





Beiträge: 1

Wohnort: bw

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. März 2009, 22:46

RE: Lipödem

hallo jasmina,
ich glaub da bist du falsch hier....ich übrigens auch;O)

hab aber einen wirklich guten tip für dich!

http://www.lipoedem-liposuktion.de/index.php

ein super forum für lipödem kranke!
schau es dir mal an, es wird dir gefallen!

hab auch ein lipöem und schon 2 liposuctionen hinter mir....
lg nicole

  • »spike24« ist weiblich

Beiträge: 5

Wohnort: Reinsdorf bei Zwickau/Sachsen

1. Operationsdatum: 2008-01-17

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: BPD-DS

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. März 2009, 14:40

RE: Lipödem

Hallo liebe Jasmina,

ganz so falsch bist du hier nicht, ich habe ein Lip-/Phlepöden der Beine und ein Lipödem der Arme. ( angeboren, väterlicherseits bei der Oma aufgetreten , ausgebrochen mit dem 20.Lebensjahr) Und habe dies durch die Abnahme inzwischen sehr gut im Griff. ( Verbesserung pro Bein ca. 12 cm Abnahme im Umfang)

Warst du schon in einer Lymph-Klinik zur Intensivbehandlung ( mind 4 Wochen) ?

Wie wirst du betreut ? ( z.B. wöchtliche Lymphdrainagen, Bandagen usw.)

Was interessiert dich? Wir können gerne unsere Erwahrungen austauschen

Zum Schluss noch, erstmal Finger weg von der Liposuktion( finde ich gut zur richtigen Zeit), da man max. 3 Ltr. absaugen kann ohne das es gesundheitsgefährdend wird. Möglichkeit sehe ich nur nach Erreichen des Normalgewichtes.

Würde mich freuen von dir zu hören. ;):
Viele Grüsse von Yvonne

  • »Angela40« ist weiblich

Beiträge: 34

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. April 2009, 10:19

RE: Lipödem

Hallo Jasmina,

ich habe Lipödeme in den Armen und Beinen.

Das Forum was an dich herangetragen wurde ist sehr gut, da bin ich auch aktiv dabei. Wenn du Fragen hast - einfach los - ich gebe mir Mühe dir zu antworten.

LG Angela

  • »jasmina« ist weiblich
  • »jasmina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Wohnort: Bochum

1. Operationsdatum: 2009-04-02

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. April 2009, 10:38

RE: Lipödem

Hallo ihr Lieben!

Da bin ich ja mal froh, das ich doch nicht ganz alleine mit meinem Problem dastehe.
Schön wenn man sich doch mit jemandem austauschen kann.

Also ich habe ein Lipödem an den Beinen, am Po und an den Armen.
Beine und Po sind von Geburt an und die Arme fingen nach meiner letzten Schwangerschaft an.

Eine Intensivbehandlung hatte ich noch nicht, aber ich habe seit November wöchentlich zwei Mal 1 Stunde Ganz-Körper-MLD.

Nach meiner Magenbypass-OP am 02.04. habe ich ganz viel Wasser verloren, was sich an den betroffenen Stellen schon deutlich zeigt: die Hosenbeine schlabbern, am Po ist Luft in der Hose und auch die Shirts spannen nicht mehr so über den Oberarmen.

Ich werde mal abwarten, was die weitere Gewichtsabnahme für Veränderungen bringt. Ich denke das zumindest eine Straffung der Oberschenkel und der Oberarme gemacht werden muß, da jetzt schon alles hängt und nachdem das viele
Wasser nun weg ist, hängt es NOCH mehr und die Haut ist schrumpelig und trocken/schuppig.

Die Liposuktion wurde mir als einzige Lösung den Beinumfang wesentlich zu reduzieren empfohlen.

Ob das für mich in Frage kommt, da denke ich im Moment noch nicht drüber nach, da ich ja erst am Anfang meiner Gewichtsreduktion bin.

Mal sehen was die Zeit so bringt.

Ich würde mich freuen, wenn sich noch merh Betroffene finden würden, um die verschiedenen Erfahrungen austauschen zu können.

LG Jasmina
Liebe Grüße aus Bochum

:1000: JASMINA





  • »Witi« ist weiblich

Beiträge: 30

Wohnort: Bayern

1. Operationsdatum: 2008-04-21

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. April 2010, 22:06

RE: Lipödem

Hallo Jasmin,
Ich habe nach meiner Magenbypass-OP am 26.06.2008 60 kg abgenommen, zwar habe ich auch an meinen Oberschenkeln abgenommen aber leider bedingt durch meine massiven Lipödeme und Lipome steht dieses nicht im Verhältnis. Ich habe probleme beim täglichen ablauf.Habe meine erste Liposuktion hinter mir pro Oberschenkel wurden anfang März 2 Liter abgesaugt. laut meinem behandelnden Arzt muß die Prozedur noch mindestens 3 mal wiederholt werden. Erst danach kann mein Bodylift erfolgen.

wenn Du noch mehr wissen willst, schreibe eine PN
liebe Grüsse Witi
[img]http://www.adipositasverband-international.de/apgorum/PGN%20Roswitha%20Bild%20Standesamt%20Stefan[/img]

Beiträge: 402

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Juni 2010, 21:40

Hallo Jasmin,

habe eben Deine Anfrage gelesen.
Habe letzten Freitag an beiden Beinen insgesammt 12 Liter abgesaugt bekommen. Wenn Du Fragen hast dann schreib mich einfach an.
___________________

Liebes Grüßle
Tina :wird gut:

Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei!!!


Juhuuuuuu :grinsen: endlich ein Uhuuuuu
Höchstgewicht im Januar 2007 155kg
OP-Tag 17.01.2008 dann 145kg




  • »LadyMayBln« ist weiblich

Beiträge: 638

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2010-11-10

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Juni 2010, 08:57

ich habe mit dne jahren ein lipo-lumph-phlep-ödem an den beinen entwickelt und ein reines lipödem an den armen.

für mich ist meine geplante op auch eine maßnahme, meinen körper mit mir in einklang zu bringen und meine ödem zu reduzieren.
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky





  • »Lipi« ist weiblich

Beiträge: 68

Wohnort: Dreieich

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Juni 2010, 15:08

Ich habe mein Lipödem schon seit der Pubertät und bereits 6 Liposuktion in Tumeszenztechnik hinter mir.

Ich kann dir dieses Forum sehr ans Herz legen:
http://www.lipoedem-forum.de

  • »jasmina« ist weiblich
  • »jasmina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Wohnort: Bochum

1. Operationsdatum: 2009-04-02

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. Juni 2010, 17:23

Hallo Lipi!

Warum waren denn 6 Liposuktionen notwendig?

Weil das Lipödem so voluminös ist oder waren die Liposuktionen nicht erfolgreich?
Liebe Grüße aus Bochum

:1000: JASMINA





  • »Lipi« ist weiblich

Beiträge: 68

Wohnort: Dreieich

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Juni 2010, 23:54

Hallo Jasmina,

das von mehreren Faktoren abhängig z.B. Lipödem Stadium, Gewicht und welche Technik angewandt wird. Die meisten Lipödemer haben ca.4-5 Op's.
Ganz wichtig ist aber das der Operateur sich mit dem Lipödem auskennt, denn bei uns muss anders gesaugt werden als bei gesunden.

Ich hatte alle Lipos ambulant und die 6 war eine korrektur Lipo.
Bei mir wurden als erstes die Oberschenkelinnenseiten, dann Oberschenkel oben, dann Außenseiten, dann Waden und zuletzt die Arme gemacht.
D.h. je 3 Liter Tumeszenzlösung in jedes Bein, dann einwirken und anschließend absaugen.
In der Lösung befindet sich auch Adrenalin daher ist das nicht ohne, wenn man zuviel infiltriert bekommt. Die meisten Ärzte nehmen nicht mehr als 7L.

Es gibt auch noch die Wasserstrahl Lipo, aber da brauchen die meissten noch mehr Op's. Naja und jedesmal ne Vollnarkose mit 4 Tage KH-Aufenthalt.

Übrigens seit meiner Waden-Lipo kann ich endlich wieder Stiefel tragen.

LG
Lipi

  • »jasmina« ist weiblich
  • »jasmina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 938

Wohnort: Bochum

1. Operationsdatum: 2009-04-02

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

12

Montag, 14. Juni 2010, 11:06

Hallo Lipi!

Das hört sich ja gruselig an!

Hat Dir Deine KK die Eingriffe bezahlt oder musstest Du alles aus eigener Tasche zahlen?
Ist bestimmt mega teuer gewesen!

Ich hatte heute mein Infogespräch vor Liposuktion an den Beinen.

Mein termin ist am 21. September, da ich die ganzen Sommerferien urlaub mache und vorher möchte ich mir so etwas echt nicht antun.

Zuerst werden die Oberschenkelinnenseiten abgesaugt und 6 Monate später wird nochmals gesaugt und gleichzeitig gestrafft.

Bin mal gespannt wie das alles so verläuft und ob ich nicht zwischendrin aufgebe weil es mir zuviel wird.

Mit den Waden finde ich es auch sehr interessant.
Davon war bei mir bisher nicht die Rede und ich würde auch soooooooooooo gerne mal Stiefel anziehen! :grinsen:
Liebe Grüße aus Bochum

:1000: JASMINA





  • »Lipi« ist weiblich

Beiträge: 68

Wohnort: Dreieich

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Operationsmethode: noch nicht operiert

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 15. Juni 2010, 22:45

Hallo jasmina,

ich habe die OP's selbst finanzieren müssen und habe ca.15.000 Euro bezahlt. Meine KK hat abgelehnt (Klage läuft seit Jahren) und mein Hausarzt meinte das ich es zügig machen lassen muss, sonst ist das Gewebe so prall, das es nicht mehr geht. Mir blieb daher nichts anderes übrig als einen Kredit aufzunehmen und die Lipos durchzuführen.
Auch wenn ich die Op's selbst bezahlt habe, so ist mir die Lebensqualität die ich dadurch gewonnen habe, allemal wert. Endlich keine schweren Elefantenbeine mehr und auch keine blauen Flecken.

LG
Lipi

  • »bettina145« ist weiblich

Beiträge: 115

Wohnort: nürnberg

1. Operationsdatum: 0000-00-00

Art der 1. OP: RNY - Magenbypass

Operationsmethode: RNY - Magenbypass

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. Juni 2010, 08:23

hallo jasmina

ICH

ja www.lipödem-liposuktion.de

da hab ich was geschrieben!!!!!!

hier mein text

starke gewichtsabnahme trotz lipödem

--------------------------------------------------------------------------------
hallo zusammen

ich war jetzt schon sehr lange nicht mehr in diesem forum, da ich mich im moment mit ganz anderen dingen beschäftige!

also wie fang ich etz an!?

ich habe (hatte) ein sehr stark ausgeprägtes lipödem an beinen oberschenkeln und hüften hosen mäßig passte mir gerade gr. 60 stretch!

da ich aber sonst auch gut beinander war (busen und bauch) mit 160 kg bei 165 cm oder so mußte ich mir zwecks den schlechten knien gedanken über eine magenverkleinerung machen! :-(

da war aber meine größte sorge, das ich danach obenrum *dünn* bin und unten dick z.b. oberteil gr 50 hose gr 60 das war meine schlimmste befürchtung!


weil es ja immer heißt am lipödem nimmt man nur sehr schlecht oder gar nicht ab!

aber etz nach nem guten halben jahr hab ich hosen und oberteil gr 50!

wie es nackt aussieht, ist was anderes, aber ich hab an hüften und oberschenkel auch einiges verloren! *gott sei dank*

evtl kann ich anderen nur mut machen, die auch vor so ner schweren entscheidung stehen, wie ich stand!!!!!!!!!!!!!!!!!!!?


liebe grüße bettina

01.06.2009 10:42

http://www.lipoedem-liposuktion.de/thread.php?threadid=2240

momentaner stand: 97 kg hosen größe 46/48 stretch oberteil eigentlich 46 oder da ich es ja über die hüften ziehen muß noch 48

da ich noch keine haut straffen hab lassen!



ich hoffe es hilft dir weiter!

falls du noch fragen hast

blondbienchen@gmx.de
gvlg bettina

Beiträge: 402

Art der 1. OP: keine Angabe

Operationsmethode: keine Angabe

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 16. Juni 2010, 19:42

Hallo Bettina,

ich habe nach der Magenbypass OP auch an den Beinen abgenommen, aber halt nur bis zu einem bestimmten Punkt und dann ging trotz Sport gar nichts mehr.
___________________

Liebes Grüßle
Tina :wird gut:

Beginne den Tag mit einem Lächeln und behalte es den ganzen Tag bei!!!


Juhuuuuuu :grinsen: endlich ein Uhuuuuu
Höchstgewicht im Januar 2007 155kg
OP-Tag 17.01.2008 dann 145kg




  • »LadyMayBln« ist weiblich

Beiträge: 638

Wohnort: Berlin

1. Operationsdatum: 2010-11-10

Art der 1. OP: Magenschlauch

Operationsmethode: Magenschlauch

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:14

ihr macht mir hoffnung, das meine elefantenstampfer doch noch mal - wenn och keine rehbeine - so doch ansehnliche formen annehmen.
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky





Counter:

Hits heute: 18 640 | Hits gestern: 36 110 | Hits Tagesrekord: 70 620 | Hits gesamt: 24 348 168